01.11.2018 Donnerstag  Unter den besten Rettungsschwimmern des Landes

DLRG St. Peter bei Deutschen Meisterschaften

Bei den deutschen Meisterschaften der Rettungsschimmer, die dieses Jahr in Leipzig stattfanden, waren auch Schwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aus St. Peter vertreten. Durch einen Titelgewinn bei den Badischen Landesmeisterschaften war es ihnen zuvor gelungen, sich für den Wettbewerb der besten Rettungsschwimmer auf nationaler Ebene zu qualifizieren. Bei diesem Wettbewerb kommt es nicht nur auf schnelles Schwimmen an, vielmehr ist auch die sichere Anwendung von Geräten und Techniken der Wasserrettung gefordert. Hierzu gehören die Beherrschung verschiedener Schwimmstile, das Schleppen einer ca. 50 kg schweren Übungspuppe sowie der Umgang mit Schwimmflossen.

Die Rettungsschwimmer der DLRG St. Peter gingen mit einer Mannschaft in der Altersklasse der 15- und 16-jährigen an den Start, bestehend aus Maximilian Bohnert, David Faller, Hannes Kleiser, Leon Kuhmann und Janis Rohrer. Es gelang ihnen, vier Läufe mit unterschiedlichen Schwimmstilen und Aufgaben ohne Fehler und mit durchaus vorzeigbaren Zeiten zu absolvieren. Am Ende erreichten sie in einem starken Feld den 15. Platz.

Leon Kuhmann durfte darüber hinaus noch im Einzelwettbewerb der 13- und 14-jährigen antreten. Es gelang ihm, sich in allen Disziplinen gegenüber seiner Ergebnisse von den Landesmeisterschaften zu verbessern. Für diese schwimmerische Leistung wurde er am Ende mit einem bemerkemswerten 6. Platz belohnt. Dies stellt zugleich eins der besten Ergebnisse dar, das die DLRG St. Peter in ihrer Geschichte auf nationaler Ebene bislang erreichen konnte.

Entsprechend groß war am Ende auch die Freude bei Schwimmern, Betreuern und den Verantwortlichen des Vereins. Nach einer kurzen Pause wird bereits in wenigen Wochen der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Trotz der laufenden Sanierung des Hallenbads St. Peter und den damit verbundenen Einschränkungen haben sich die die Rettungsschwimmer aus St. Peter das Ziel gesetzt, auch im kommenden Jahr wieder vorne mitzuschwimmen.

Kategorie(n)
Rettungssport, feed

Von: Corinna Schwär

zurück zur News-Übersicht