27.03.2019 Mittwoch  Hallenbad-Sanierung und Pläne für neues Fahrzeug

Mitgliederversammlung der DLRG St. Peter

Die laufende Hallenbad-Sanierung sowie Pläne für die Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeugs - das waren die beherrschenden Programmpunkte bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der DLRG St. Peter.

Zunächst gab der Vorstand, vertreten durch Christian Schwär (Leiter Einsatz), Corinna Schwär (Leiterin Rettungssport), Rainer Maier (Leiter Verwaltung) sowie Lena Wehrle (Leiterin der Jugendgruppe) in seinem Bericht einen Einblick in die vielseitige und umfangreiche Tätigkeit des Vereins. Hierzu gehören ein umfangreiches Trainingsprogramm im Schwimmen und im Rettungsschwimmen, die Mitwirkung im Wasserrettungsdienst sowie verschiedene Kurse und Veranstaltungen der Jugendpflege für unterschiedliche Zielgruppen.

Das Thema Hallenbad-Sanierung zog sich wie ein roter Faden durch die Berichte und die folgenden Programmpunkte. Hierin wird sowohl die Ursache für einen leichten Rückgang des Mitgliederbestands vermutet. Auch in der Vereinskasse hinterlässt die Baumaßnahme aufgrund der damit verbundenen Mehrausgaben für das Training in mehreren angemieteten Schwimmbädern deutliche Spuren. Dennoch ist es gelungen, mit Hilfe von Spenden sowie Erlösen aus andere Tätigkeiten einen Überschuss zu erzielen. In seinem Grußwort gab Bürgermeister Rudolf Schuler einen Überblick über den Stand der Bauarbeiten bei Halle und Hallenbad. So wurde auch während des Winters unentwegt auf der Baustelle gearbeitet. Schuler dankte der DLRG für die Mitgestaltung der Baumaßnahme durch die Tätigkeit im Bauausschuss der Gemeinde. Dank für die gute Zusammenarbeit gab es auch von Rudolf Flamm (Freiwillige Feuerwehr St. Peter), Dominika Wehrle (DLRG Titisee-Neustadt) sowie Gerda Bohn-Sommer (DLRG-Bezirk Breisgau)

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen gab es keine wesentlichen Veränderungen. Darius Kuhmann (bishe Referent im Vorstand) kandidierte nicht für eine weitere Amtszeit. Die übrigen Amtsträger wurden in ihrem bisherigen Amt wiedergewählt. 

Beim Haushaltsplan für das Jahr 2019 steht die geplante Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeugs im Vordergrund. Das derzeit genutzte Fahrzeug soll altersbedingt und aufgrund beträchtlicher laufender Instandhaltungskosten ersetzt werden. Dabei hofft man auf einen in Aussicht gestellten Zuschuss des Landes Baden-Württemberg. Dennoch wird die Vereinskasse durch die Einzelmaßnahme mit voraussichtlich ca. 15.000 EUR belastet.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Ehrungen für langjährige Mitglieder. Für insgesamt 13 gab es ein Mitgliedsabzeichen, davon jeweils sechs für 10- bzw. 25-jährige Mitgliedschaft sowie ein Abzeichen für 40-jährige Treue zum Verein.

Kategorie(n)
Über uns, feed, Startseite

Von: Rainer Maier

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Rainer Maier:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden